Terminkalender
« März 2024 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  02 03
04 05
06
07 08 09 10
11 12
13
14 15 16 17
18
19
20
21 22 23 24
25
26
27
28 29 30 31
Mittwoch, 13.03.2024
12:56 White Horse Theatre

für die Jahrgänge Q1 und Q2

Dienstag, 19.03.2024
Mittwoch, 20.03.2024
Dienstag, 26.03.2024
10:52 Heine-Cup Volleyballturnier

26.03.2024, Start ab 9 h

Persönlichkeiten entwickeln

Auf kaum eine Stufe trifft dieses Leitbild so zu, wie auf die Mittelstufe. Als Kinder treten unsere Schülerinnen und Schüler in der 7. Klasse in die Mittelstufe ein und als Jugendliche verlassen sie sie am Ende des 10. Jahrgangs mit der Versetzung in die Oberstufe. In dieser Zeit durchlaufen sie eine der wichtigsten Lebensphasen, den Weg zum Erwachsenwerden. Es findet eine Ablösung statt, die auch zu einer Verlagerung der Sozialisation auf Bereiche außerhalb von Familie und Schule führt. Zunehmend entwickeln die Jugendlichen  eigene Standpunkte und Wege, werden selbstbewusster und unabhängiger.

Gerade vor dem Hintergrund dieser Persönlichkeitsentwicklung kommt der Mittelstufe eine besondere Bedeutung zu. Der nicht immer einfache Alltag eines Jugendlichen im Spannungs­feld von schulischen Pflichten, Elternhaus und Freundeskreis verlangt eine sorgfältige pädagogische Betreuung und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von uns Lehrkräften und Ihnen als Eltern, um die nötigen Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche schulische Arbeit zu schaffen. Die pädagogischen Konferenzen, die in der Mitte jedes ersten Schulhalbjahres stattfinden, haben hierbei eine wichtige Funktion, da sie dem gesamten Klassenkollegium und den Elternvertretern eine Gelegenheit zum Austausch geben. Beim gemeinsamen Erarbeiten von Lösungen oder allgemeinem Beratungsbedarf unterstützen sowohl unsere Klassenleitungen und Mittelstufenleitung als auch unsere Schulsozialarbeiterin (Frau Jarre) Sie und Ihre Kinder jederzeit gern.

Mit dem Eintritt in die Mittelstufe erweitert sich auch der Fächerkanon, unsere Kontingentstundentafel für die Sekundarstufe I finden Sie hier. Die Naturwissen­schaften nehmen größeren Raum ein und aus einem Angebot an Wahlpflichtkursen können unsere Schülerinnen und Schüler zwischen verschiedenen Unterrichtsangeboten wählen und z.B. im naturwissenschaftlichen, ästhetischen sprachlichen oder technischen Bereich ihren individuellen Schwerpunkt setzen.

Über das rein fachliche Lernen hinaus, das auf eine behutsame Vorbereitung auf die Erfordernisse der Oberstufe ausgerichtet ist,  muss es das Ziel sein, Ihre Kinder bei ihrer sozialen Orientierung zu unterstützen. Das beginnt mit dem Klassenrat, der fest verankert in regelmäßigen Abständen abgehalten wird und der unseren Schülerinnen und Schülern die Regeln eines fairen Umgangs miteinander vermittelt. Und auch die Klassenfahrt, die in der Regel im 8. Jahrgang mit erlebnispädagogischer Ausrichtung durchgeführt wird, ist nicht nur eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag, sondern erfüllt eine wichtige Funktion für das soziale Lernen und das Agieren in einer Gruppe.

Ein weiterer Baustein ist unser Präventionsprogramm. In Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern wollen wir auf der Grundlage eines sozialen, gruppendynamischen Arbeitens auf eine Stärkung der Persönlichkeit hinwirken, um den Zusammenhalt der Gemeinschaft zu fördern. 

Auf dem Weg zum Erwachsenwerden sehen sich die Jugendlichen auch mit der Frage nach den späteren beruflichen Wünschen und Perspektiven konfrontiert. Auch hier möchten wir als Heinrich-Heine-Schule Hilfestellung anbieten. Das Berufspraktikum, das in der 9. Klasse stattfindet, ist eng verzahnt mit einem Bewerbungstraining, welches wir mit außerschulischen Kooperationspartnern durchführen, sowie mit der Einführung des Fachs Wirtschaft-Politik in der Mittelstufe.

All diese Möglichkeiten und Angebote zielen darauf ab, diese Phase der Identitätsfindung so gut wie möglich zu unterstützen. 

Dennoch verläuft dieser Prozess sehr individuell und nicht immer so, wie wir uns das als Schule oder Sie sich als Eltern vielleicht wünschen. Das Zusammenwirken von Ihnen und uns hat in der Mittelstufe eine besondere Bedeutung, auch und vor allem, weil unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zu mehr Selbständigkeit und Eigenverantwortung gelegentlich Unterstützung und Ermutigung benötigen. Ansprechpartner sind hier in erster Linie die Klassenleitungen, aber auch unsere Mittelstufenleitung steht gerne zur Verfügung, insbesondere, wenn es beispielsweise um die Versetzungsordnung oder eine Schullaufbahnberatung geht.