Terminkalender
« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02
03
04
05
06 07 08
09
10
11
12
13 14 15
16
17 18 20 21 22
23
24 25
26
27 28 29
30  
Dienstag, 03.09.2019
Dienstag, 10.09.2019
Mittwoch, 11.09.2019
Donnerstag, 12.09.2019
13:55 "Meilensteine in der Qualifizierungsphase"

Eltern-Informationsabend, Q1-Jahrgang, 19 Uhr Aula

Montag, 16.09.2019
10:55 Schulelternbeiratssitzung

19 Uhr, Lehrerzimmer

Montag, 23.09.2019

Spanisch an der Heinrich-Heine-Schule

Seit dem Schuljahr 2007/2008 ist das Fach Spanisch an der Heinrich-Heine-Schule  im Fremdsprachenangebot fest verankert.

Spanisch kann entweder als dritte Fremdsprache ab der 8. Klasse im Rahmen des Wahlpflichtkursangebotes oder ab der Einführungsphase gewählt werden. Wird Spanisch ab der 8. Klasse belegt, kann es in der Oberstufe fortgeführt werden und ist im Sprachprofil die nötige dritte Fremdsprache, die auch Profil- oder Kernfach sein kann. Der Spanischkurs als neubeginnende Fremdsprache in der Oberstufe ermöglicht Schülerinnen und Schülern ohne Spanischkenntnisse die Belegung der für das Sprachprofil nötigen dritten Fremdsprache oder dient als für das Abitur notwendige zweite Fremdsprache.         

 

 

Warum Spanisch lernen?

Außer in Spanien wird Spanisch in 19 mittel- und südamerikanischen Staaten und auch in den USA als Erstsprache gesprochen, dazu von Millionen Sprechern als Zweitsprache. Weltweit ist es (nach Mandarin und Englisch) die am dritthäufigsten gesprochene Sprache und hinsichtlich der Anzahl ihrer Muttersprachler belegt sie sogar den zweiten Platz. So kann die Beherrschung der spanischen Sprache eine bedeutsame Zusatzqualifikation in der heutigen globalen Arbeitswelt darstellen.

Ziel des Spanischunterrichtes ist die Vermittlung der für die Kommunikation in der Fremdsprache notwendigen Fertigkeiten Sprechen, Hören, Schreiben und Lesen. Gleichzeitig werden interkulturelle Inhalte vermittelt. So wird anhand unterschiedlicher Textsorten, Lieder und Filme die fremde Sprache erlernt sowie kulturelles und literarisches Wissen der spanischsprachigen Welt erworben.

Spanisch in der Sekundarstufe I / Mittelstufe

Spanisch kann in der 8. Klasse im Rahmen des Wahlpflichtkursangebotes als dritte Fremdsprache gewählt werden und wird sowohl in der 8. als auch in der 9. Klasse vierstündig unterrichtet. Entsprechend seiner Rolle als dritte Fremdsprache ist die Progression steiler als in den zuvor erlernten Fremdsprachen, deren Kenntnisse häufig unterstützend wirken.

Zu dem Schuljahr 2016/2017 sind neue Lehrwerke für die Sekundarstufe I eingeführt worden. Wir arbeiten nun mit „Encuentros Edición 3000“ aus dem Cornelsen-Verlag und den dazugehörigen Begleitmaterialien.

Spanisch in der Sekundarstufe II

In der Sekundarstufe II kann Spanisch als fortgeführte oder als neubeginnende Fremdsprache belegt werden. Als fortgeführte Fremdsprache ist es im Sprachprofil die nötige dritte Fremdsprache, die auch Profil- oder Kernfach sein kann. Nach dem Abschluss der Spracherwerbsphase steht die Arbeit mit zunehmend authentischen Texten im Vordergrund.

Der Spanischkurs als neubeginnende Fremdsprache in der Oberstufe ermöglicht Schülerinnen und Schülern ohne Spanischkenntnisse die Belegung der für das Sprachprofil nötigen dritten Fremdsprache oder dient als für das Abitur notwendige zweite Fremdsprache. In diesem Kurs arbeiten wir mit dem Oberstufenlehrwerk „A_tope.com“ aus dem Cornelsen-Verlag und den dazugehörigen Begleitmaterialien.       

 

 

Austauschprogramme

Schülerinnen und Schüler, die die neuerworbenen Sprachkenntnisse im Ausland anwenden möchten, haben die Möglichkeit, an individuellen Austauschprogrammen teilzunehmen, z. B. CAPA („Centro de Amistad Peruano Alemán“ – organisiert einen Austausch mit Perú) oder Schwaben International (organisiert einen Austausch mit Chile, Kolumbien und Perú). So können Schüler mit nur geringen Kosten über einen Zeitraum von ca. sieben bis acht Wochen in Familien betreut Auslandserfahrungen sammeln. Erfahrungsgemäß ist der Lernerfolg durch ein vollkommenes Sprachbad auch nach der Rückkehr im Unterricht nachhaltig zu erleben. Natürlich informiert die Heinrich-Heine-Schule bei Bedarf auch über andere Reisemöglichkeiten (Au-pair, Schulbesuch im Ausland, Bundesfreiwilligendienst etc.).  

Sprachdiplom DELE

Seit mehreren Jahren legen Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Heine-Schule regelmäßig das DELE („Diploma de Español como Lengua Extranjera“ - das international anerkannte, unbegrenzt gültige Sprachdiplom für die spanische Sprache) in Zusammenarbeit mit dem „Instituto Cervantes“ in Hamburg ab. Seit Mai 2016 ist unsere Schule offiziell anerkannte Prüfungsschule, sodass das Zertifikat vor Ort abgenommen werden kann.

Die Schule fördert die Teilnahme ausdrücklich und - im Rahmen der verfügbaren Mittel - auch finanziell.