Terminkalender
« September 2019 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01
02
03
04
05
06 07 08
09
10
11
12
13 14 15
16
17 18 19 21 22
23
24 25
26
27 28 29
30  
Dienstag, 03.09.2019
Dienstag, 10.09.2019
Mittwoch, 11.09.2019
Donnerstag, 12.09.2019
13:55 "Meilensteine in der Qualifizierungsphase"

Eltern-Informationsabend, Q1-Jahrgang, 19 Uhr Aula

Montag, 16.09.2019
10:55 Schulelternbeiratssitzung

19 Uhr, Lehrerzimmer

Montag, 23.09.2019

Sommer, Sonne, Meer … Schwimmfest zum Schuljahresabschluss

20.07.2016

Veröffentlicht am: 20.07.16

Normalerweise bringt man diese Begriffe nicht mit Schule in Verbindung, aber das Schwimmfest der Heinrich-Heine-Schule bot am drittletzten Schultag den sommerleichten Übergang von der Schul- zur Ferienzeit: Bei strahlend blauem Himmel zog die Schule, zogen über 700 Schülerinnen und Schüler vom Schulredder an das Fördeufer um, die Seebadeanstalt und der Stinnespark boten Platz für Spiel, Sport und Spaß. Im Zentrum stand dabei das Schwimmen: Jede Klasse hatte eine halbe Stunde Zeit, möglichst viele Bahnen zu schwimmen, um möglichst viel an Sponsorengeldern einzuwerben. Das Geld soll der Neugestaltung des Schulhofs zugutekommen. Anlass für das Schwimmfest waren aber folgende Gedanken, die der Hauptorganisator Dirk Esser formuliert hat: „Als Schule an der Ostseeküste ist es uns ein besonderes Anliegen, dass unsere Schüler schwimmen können. Neben dem regulären Unterricht in der Laboer Schwimmhalle wollen wir als Sportfachschaft mit solchen Aktionen das Bewusstsein dafür schärfen und den Erhalt von Einrichtungen wie der Seebadeanstalt fördern.“ Um ein so großes Fest durchführen zu können, bedarf es vieler Helfer. Die Fachschaft Sport bedankt sich bei allen engagierten Schülerinnen und Schülern, vor allem bei den Sportprofilklassen und den Schulsanitätern. Besonderer Dank gilt auch den Helferinnen aus der Elternschaft, die unter Federführung von Frau Behrend und Frau Meyer über viele Stunden für die Beköstigung gesorgt haben. Dank gilt auch den Verantwortlichen der Seebadeanstalt, nämlich Herrn Schöler und Herrn Knäß, die von Beginn an unsere Planungen wohlwollend unterstützt haben. Und nicht zuletzt sei allen Sponsoren herzlich gedankt!