Terminkalender
« September 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01 02 03 04 05
06
07
08 09 10 11 12
13 14 15 16
17
18 19
20
21
22 23 25 26
27
28
29 30  
Montag, 06.09.2021
08:57 Berufsberatung Q2b

11:30-13:00 h

Dienstag, 07.09.2021
08:39 SEB Sitzung

Dienstag, 07.09.2021 19.00 Uhr

Freitag, 17.09.2021
09:00 Nacht der Antike - "Gefangen im Labyrinth"

(online Escape-Spiel für Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klassen)

Dienstag, 21.09.2021

Volle(y) Begeisterung beim Heine-Cup 2014: HHS-Mädchen zum dritten Mal erfolgreich – Eckernförder Jungen bis auf Weiteres unbesiegbar?

Heikendorf am Freitag, 28. März 12:35 Uhr: Circa 200 Schülerinnen und Schüler versammeln sich um eine rechteckige Feldmarkierung von 9 mal 18 Meter. „Im Ring“ stehen sich die Auswahlmannschaften des Gymnasiums Lütjenburg und der Jungmannschule aus Eckernförde gegenüber. Es geht um den Finalsieg der Jungen beim Heine-Cup 2014, dem Volleyballturnier für Schulmannschaften.

Um ins Finale einzuziehen, mussten sich beide Mannschaften zuvor gegen zahlreiche Konkurrenten aus dem Kiel Raum durchsetzen. Insgesamt 21 Mannschaften waren in diesem Jahr gekommen, um auf insgesamt 6 Feldern den diesjährigen Titel auszuspielen. Das Lütjenburger Team, betreut von Ex-Profivolleyballer Morten Klein, bezwang im entscheidenden Match der Gruppe A nur knapp die spielerisch gleichwertige Mannschaft der Volleyball-AG vom Heine-Gymnasium. Parallel dazu ließ das junge, aber mit mehreren Kaderspielern besetzte Team aus Eckernförde gegen die Gemeinschaftsschule Faldera aus Neumünster nichts anbrennen und wurde souverän Sieger in der Gruppe B.

Zeitgleich zu den letzten Gruppenspielen der Jungen wurde bei den Mädchenmannschaften bereits das Finale ausgespielt. Mit der IGS Hassee und der Heinrich-Heine-Schule aus Heikendorf standen sich zwei Teams gegenüber, die in den vorangegangen Gruppenspielen sowie in den beiden Halbfinals jeden Gegner mühelos aus dem Feld geräumt hatten. Die gastgebenden Dauerfinalistinnen wollten wieder an die siegreichen Jahre 2010 und 2012 anknüpfen, nachdem sie im Endspiel von 2013 nur knapp der Käthe-Kollwitz-Schule unterlegen waren. Ein großes Handicap stellte allerdings der verletzungsbedingte Ausfall der Angriffsspielerinnen Marleen und Shary dar. Als wertvoller Ersatz erwies sich im Turnierverlauf die spontan reaktivierte Athina, die vor allem im Halbfinale gegen das Hans-Geiger-Gymnasium ihre hohe Ballsicherheit unter Beweis stellte. Im Endspiel konnten die Hasseer Mädchen ihrem eingespielten Gegner sowohl in technischer als auch in taktischer Hinsicht wenig entgegensetzen. So bereiteten die druckvollen Aufschläge von Henrike der Hasseer Annahme große Probleme. Das Heine-Team präsentierte sich sicher im Spielaufbau und Henrikes genaues und variables Zuspiel wurde durch die Angriffspielerinnen überzeugend verwertet. Mit einer engagierten Feldabwehr wurden auch schwierige Bälle des Gegners noch im Spiel gehalten. Am Ende durften die Heikendorfer Mädchen nach einem deutlichen 26:19 zum dritten Mal den Siegerpokal entgegen nehmen.

Das Finale der Jungen sollte dann einen würdigen Abschluss des Turniers bilden. Nachdem es unserem Schulteam 2013 in einem Endspiel auf Augenhöhe nicht gelungen war, dem Seriensieger aus Eckernförde den Pokal abzutrotzen, versuchten sich nun die Jungen aus Lütjenburg an diesem Kunststück. Eingerahmt von der dicht gedrängten Schülermenge schafften es die Lütjenburger in der Anfangsphase tatsächlich, den Favoriten mit harten Angriffsschlägen unter Druck zu setzen und so das Spiel offen zu gestalten. Mit zunehmenden Spielverlauf konnten die „Jungmänner“ dann aber immer häufiger ihre individuelle Qualität in das Spiel einbringen und Punkt für Punkt dem Gegner davon eilen. Als Turnierleiterin Marleen nach 15 Spielminuten den Schlusspfiff tätigte, war letztendlich doch ein klares 29:22 von der Zähltafel abzulesen.

Nach vier Eckernförder Turniersiegen in Folge stellt sich nun die Frage, ob auch der von Veranstalter Heiko Maus neu beschaffte Wanderpokal endgültig in Eckernförde verbleiben wird (was nach dem sechsten Sieg der Fall wäre). Zum Glück haben die Heikendorfer Jungen bereits im nächsten Jahr wieder die Chance, dies zu verhindern – beim Heine-Cup 2015!

Platzierungen Mädchen:

1. Heinrich-Heine-Schule Heikendorf 2 (Volleyball-AG)

2. IGS Hassee

3. Isarnwohldschule Gettorf

4. Hans-Geiger-Gymnasium Kiel

5. Toni-Jensen-Schule Kiel

6. Gymnasium Elmschenhagen

7. Gemeinschaftsschule Faldera Neumünster

8. Heinrich-Heine-Schule Heikendorf 1 (Sportprofil 13d)

Platzierungen Jungen:

1. Jungmannschule Eckernförde

2. Gymnasium Lütjenburg

3. Heinrich-Heine-Schule Heikendorf 2 (Volleyball-AG)

    Gemeinschaftsschule Faldera Neumünster

5. Toni-Jensen-Schule Kiel 2

    Isarnwohldschule Gettorf

7. Hans-Geiger-Gymnasium Kiel

    Gymnasium Elmschenhagen 1

9. Heinrich-Heine-Schule Heikendorf 3 (Sportprofil E-i)

    Toni-Jensen-Schule Kiel 1

11. Heinrich-Heine-Schule Heikendorf 1 (Sportprofil 13d)

      Gemeinschaftsschule Heikendorf

13. Gymnasium Elmschenhagen 2

 

Eindrücke vom Cup:

Das Team Heinrich-Heine-Schule 1 (Sportprofil 13d) schwört sich auf das Schulderby gegen die Mannschaft der Volleyball-AG ein.
Letzte Absprachen bei den Herausforderern
Wird Roman den Dreierblock überlisten?
Fiona, Annika und Marie bestaunen Gretas Abwehreinsatz
Angriffserfolg mit Gewalt ...
... aber auch mit Fingerspitzengefühl
Doppelblock gegen Volleyschuss?
Roman, Laurence und Justus sichern Vincents Angriff ab
Team Heinrich-Heine-Schule 2 auch in der Gemeindehalle erfolgreich
Ein Einerblock kann weder Lorenz ...
... noch Annika aufhalten
Finale der Jungen
Eckernförde hält Lütjenburg (hinten) in Schach
Sympathischer Auftritt des Teams Heinrich-Heine-Schule 3 (Sportprofil 13d): Bente, Freia, Kim, Lea, Kira, Merle, Antonia
Die Heine-Cup-Siegerinnen: Fiona, Marie, Athina, Henrike, Annika, Kim (Greta im Schiedsrichtereinsatz)
Platz 3 für die Jungen der Volleyball-AG: Justus, Julius, Lorenz, Philipp, Roman, Vincent, Laurence